Unsere Ernteteiler*innen erhalten zusätzlich zum Gemüse jede Woche die ErntePost mit Neuigkeiten aus dem WirGarten. Hier gibt es daraus jeden Monat kleine Blitzlichter mit einigen ausgesuchten Themen.

KW 18

Unsere Tomaten sind endlich da und sind in die Gewächshäuser eingezogen. Teilweise haben wir sie zwischen den gerade abgeernteten Stielmus gepflanzt, sodass sie in friedlicher Koexistenz gedeihen können.
Vielleicht hast du es letzte Woche schon gesehen und auch unterschrieben: an unseren Abholorten liegen Unterschriftenlisten für den Klimaentscheid Lüneburg aus. Wir sind Bündnispartner und unterstützen das Anliegen für ein klimaneutrales Lüneburg sehr! Wenn du auch dafür bist, unterschreib morgen, damit ein Bürger*innenentscheid zustande kommen kann! Hier erfährst du mehr zum Klimaentscheid!

KW 19

Heute wollen wir uns mal selber loben, denn wir freuen uns wie Bolle über unsere Pak Choi, die es morgen (leider noch nicht für alle) gibt. Falls du letztes Jahr um diese Zeit schon dabei warst wirst du dich vielleicht an die kleinen, von Schnecken zerfressenen blassen Dinger erinnern, die es damals gab (siehe Bild unten). Was morgen im Regal sein wird ist kein Vergleich dazu. Es ist toll zu sehen, welche Unterschiede sich innerhalb eines Jahres durch eine erhöhte Bodenlebendigkeit erreichen lassen und wie das zum Wachsen von vitalen, schönen Pflanzen beiträgt. Sehr wüchsig sind auch unsere Winterheckenzwiebeln, von der es morgen eine ziemlich große Portion gibt. Wir überlegen mal, ob wir für kommende Saison um ein paar Beete dieser Dauerkultur reduzieren - aber das sind für diese Jahreszeit ungeahnte Luxusprobleme, die wir gerne haben 🙂

KW 20

Ein anderer Grund zum Freuen ist Laura.
Laura ist unsere neue Gärtnerin und seit Montag dabei 🙂
Laura ist Gemüsegärtnerin, hat ökologische Agrarwissenschaften studiert und hat Lust auf den Market Garden Anbau. Was will man mehr?

Ausnahmsweise tippt diese Zeilen heute Hildegard für Dich. Warum denn bloß? Weil Ihr Sprunggelenk kaputt ist und sich mit Krücken so schlecht Gärtnern lässt. Wie Ihr Euch denken könnt, stellt das die Arbeit im WirGarten ein bisschen auf den Kopf..
Wir haben also probiert, über das normale Mitgärtnern hinaus kleine Arbeitspakete zu schnüren, für die Ihr Euch verbindlich anmelden könnt.. mehr dazu gibt es für Interessierte in der Telegram-Mitgärtnergruppe. Wenn Du noch nicht dabei bist, kannst Du Dich hier in die Gruppe eintragen.

Was die geplante Generalversammlung im Juni angeht, müssen wir - Du hast es Dir sicherlich schon gedacht - das Ganze noch etwas verschieben. Denn abgesehen davon, dass es charmanter ist so eine Veranstaltung analog abzuhalten, so ist es wohl auch technisch und datenschutzrechtlich gar nicht so ohne, das wasserdicht zu gestalten. Wir hoffen darauf, dass sich die Lage zum 18./19. September verbessert haben wird, zur Not können wir dann immer noch auf die digitale Variante zurückgreifen.

KW 21

Trotz des verhältnismäßig kalten Wetters explodiert und gedeiht der Mai - mehr das Beikraut als das Gemüse, aber gut 😉 Im Wirgarten haben wir dementsprechend alle Hände voll zu tun... Von daher sind wir sehr erfreut auch unsere letzte Saisonkraftstelle - die krankheitsbedingt leider wieder offen war - besetzt zu haben, gerade jetzt wo Hildegard mit ihren Krücken immer noch ausfällt.
Larissa will ab Herbst eine GemüsegärtnerInnen-Ausbildung beginnen und wird uns bis dahin tatkräftig im Wirgarten unterstützen. Herzlich willkommen im Team, Larissa 🙂 ! Gleichzeitig müssen wir uns nun endgültig von Natalie verabschieden. Natalie hat letztes Jahr den Market Garden geleitet - was wären wir nur ohne sie gewesen?!- und ist auch dieses Jahr wieder eingesprungen als wir sie gebraucht haben.. jetzt aber macht sie sich endgültig auf die (Wander)Socken. Ach Natalie, vielen, vielen Dank für Alles!

Der ganze Regen beschert uns weiterhin wenig Sorgen mit der Beregnung, was wir vor Allem nach dem letzten Jahr extremst zu schätzen wissen! Eine kleine Kehrseite davon ist jedoch, das der Boden selten trocken genug ist um zu Hacken, was sooo viel schneller geht als Jäten. Aber wie gesagt, man kann nie alles haben 😉

Sorgen bereiten uns hingegen die Gewächshäuser. Der Unkrautdruck aus den Vorjahren hält uns auf Trab und gleichzeitig kränkeln die Tomaten und Gurken. Das kalte Wetter der letzten Wochen hat auch nicht gerade dazu beigetragen die Situation zu verbessern 🙁 Wir tun was wir können um die Pflanzen wieder aufzupäppeln..

Hinterlassen Sie einen Kommentar





14 + zwanzig =