Am 17.08.2018 haben wir die Baugenehmigung für die WirGarten Lüneburg eG erhalten! Damit ist es offiziell: Wir dürfen die mobile bauliche Infrastruktur errichten, die der WirGarten als Gemüsebaubetrieb braucht. Nach einigen Hin und Her und vielen Anforderungen seitens der Bauaufsicht endet damit nach knapp fünf Monaten unser "Baurechtskrimi".

 

Ein langer Prozess

Bereits Anfang 2017 hatten wir bei der Bauaufsicht der Hansestadt Lüneburg einen Bauvorbescheid beantragt. Mit diesem wurde geprüft, ob auf der damaligen Ackerfläche, die nun der WirGarten geworden ist, grundsätzlich die für unseren Gemüsebaubetrieb benötigten baulichen Anlagen errichtet werden dürfen. Das "Ja" der Bauaufsicht dazu im April 2017 hat uns die Gewissheit gegeben: Wir können die Fläche aus baurechtlicher Sicht bedenkenlos pachten. Ein Bauvorbescheid berechtigt jedoch nicht zum Drauflosbauen, denn dafür bedarf es einer Baugenehmigung. Diese legt die genauen Standorte der einzelnen baulichen Anlagen fest. Desweiteren die zulässige Höhe, die notwendige Eingrünung, Schallschutzauflagen für die Kühlaggregate des Gemüselagers, usw.

 

Dank vieler UnterstützerInnen ein erfolgreiches Ende

Da wir in der freien Landschaft bauen werden, war außerdem eine sogenannte Baulast erforderlich. Mit dieser geht man eine Verpflichtung gegenüber der Hansestadt Lüneburg ein, alle baulichen Anlagen nach Beendigung der Nutzung wieder zurückzubauen. Diese Baulast kann jedoch nur vom Grundstückseigentümer eingetragen werden, also von unserem Verpächter. Dieser hat von uns im Gegenzug eine Bürgschaft für den Fall gefordert, dass er sich um den Rückbau kümmern muss. Ein riesengroßes Dankeschön nochmal an alle Mitglieder, die so schnell und unkompliziert Bürgschaften abgegeben haben. Nur so konnte die Eintragung der Baulast und damit die Baugenehmigung möglich gemacht werden!

Unser Dank geht auch an unser Aufsichtsratsmitglied, Susanne, die uns als Entwurfsverfasserin bei der Baugenehmigung unterstützt hat. Und an unsere Nachbarn vom Ochtmisser Sportverein dafür, dass wir dort im Arbeitsalltag die Sanitäranlagen mitbenutzen dürfen und somit keine eigenen errichten müssen!

 

Ab nächster Woche wird gebaut

Nun kann es losgehen: Schon nächste Woche beginnen wir damit, ein Gemüselager mit -aufbereitung zu errichten, einen internen Weg anzulegen, den Bürobauwagen an einen anderen Standort umzuziehen und einen Werkstattcontainer zur Reparatur von Maschinen aufzustellen.

 

In den nächsten Wochen gibt es also mal wieder einiges zu tun - wir freuen uns darauf, denn wäre das nicht so, hätte dies vermutlich den Grund gehabt, dass wir keine Baugenehmigung erhalten hätten. Die Geschichte des WirGartens in Ochtmissen wäre dann eine sehr kurze gewesen. So ist es nun der Beginn einer hoffentlich langen und schönen Erfolgsstory...

Hinterlassen Sie einen Kommentar





1 × 5 =